Profiteams


Das waren die Profiteams der SIXDAYS BREMEN 2019:
TEAM 1 - SCHULENBURG

Simone Consonni
Italien (24 Jahre)
keine Sixdays
Mit Simone Consonni startet ein weiterer World Tour-Fahrer in Bremen. Der Italiener bestritt 2018 erstmals die Vuelta a España, eines der wichtigsten Etappenrennen der Welt. Bei der WM sicherte er sich Bronze im Omnium und in der Mannschaftsverfolgung.

(schwarze Nummer)

Tristan Marguet
Schweiz (31 Jahre)
38 Sixdays (2 Siege)
Gemeinsam mit Claudio Imhof wurde Tristan Marguet 2018 Schweizer Meister im Madison. Bei der Bahn-EM sicherte er sich die Bronzemedaille im Scratch. Für den 31-Jährigen ist es der achte Start auf der Bremer Radrennbahn.

(rote Nummer)

TEAM 2 - ÖVB

Christian Grasmann
Holzkirchen (37 Jahre)
76 Sixdays (2 Siege)
Christian „Grasi“ Grasmann liegt die Bremer Bahn: 2016 gelang ihm hier sein erster Sieg bei einem Sechstagerennen und auch im vergangenen Jahr schaffte er den Sprung aufs Podium. Der gebürtige Bayer gehört zu den Lieblingen des Bremer Publikums.

(schwarze Nummer)

Jesper Mørkøv
Dänemark (30 Jahre)
44 Sixdays (1 Sieg)
Jesper Mørkøv liegt die Bremer Bahn: In den vergangenen vier Jahren stand der Däne stets auf dem Podium. Nur für einen Sieg reichte es in der Hansestadt bisher nicht. Seine beiden Brüder Michael und Jacob sind ebenfalls aktive Radsportprofis.

(rote Nummer)

TEAM 3 - SONNE AM HAUS

Lucas Liß
Unna (26 Jahre)
11 Sixdays (kein Sieg)
Lucas Liß wurde zuletzt drei Mal in Folge Deutscher Meister in der Mannschaftsverfolgung. 2015 erzielte er Gold im Scratch bei der Bahnweltmeisterschaft. Der 26-Jährige wartet noch auf seinen ersten Sieg bei einem Sechstagerennen. Seine Stärke liegt im Sprint.

(schwarze Nummer)

Hans Pirius
Berlin (26 Jahre)
14 Sixdays (kein Sieg)
Hans Pirius startete zuletzt 2017 in Bremen. 2018 erzielte der 26-Jährige Platz 6 im Madison bei der deutschen Bahnmeisterschaft und startete erfolgreich bei Straßenrennen. Nach einem Schlüsselbeinbruch bei der Sixdays-Night in Oberhausen konnte er erst gegen Saisonende wieder ins Renngeschehen eingreifen.

(rote Nummer)

TEAM 4 - ELEMENTS PURE FENG SHUI HOTEL BREMEN

Illjo Keisse
Belgien (36 Jahre)
79 Sixdays (23 Sieg)
Mit Iljo Keisse kommt der erfolgreichste aktive belgische Radsportprofi nach Bremen. Kein anderer Fahrer im Feld hat mehr Siege bei Sechstagerennen eingefahren als er: In Bremen stand er 2008 und 2017 ganz oben auf dem Podest. Ihn gilt es auch in diesem Jahr zu schlagen.

(schwarze Nummer)

Jasper de Buyst
Beglien (25 Jahre)
11 Sixdays (2 Siege)
Jasper De Buyst feiert in diesem Jahr Premiere bei den Bremer SIXDAYS. Dass ihm kurze Bahnen liegen, hat er in Gent bewiesen: Dort gewann der Belgier bereits zwei Mal. Der 25-Jährige World Tour-Fahrer startete 2018 erstmals bei der Tour de France. Er gehört zu den stärksten Startern im Feld.

(rote Nummer)

TEAM 5 - ATLANTIC Hotels

Melvin Van Zijl
Niederlande (27 Jahre)
26 Sixdays (kein Sieg)
Melvin Van Zijl wurde kurzfristig für den verletzten Kenny De Ketele nachnominiert. Der Niederländer bewies zuletzt beim Rotterdamer Sechstagerennen seine gute Form. Für ihn ist es der dritte Start in Bremen.
(schwarze Nummer)

Jules Hesters
Belgien (20 Jahre)
3 Sixdays (kein Sieg)
Jules Hesters gehört zu den größten Nachwuchstalenten im belgischen Radsport. Nach seinem souveränen Sieg im U23-Cup, erhält er nun die Chance, sich im Profifeld der Bremer SIXDAYS zu beweisen. In Gent und London zeigte der 20-Jährige bereits, dass er sich vor der Konkurrenz nicht verstecken muss.

(rote Nummer)

TEAM 6 - DATAGROUP

Achim Burkart
Achern (26 Jahre)
13 Sixdays (kein Sieg)
2018 verpasste Achim Burkart knapp seinen ersten Sieg bei einem Sechstagerennen. In diesem Jahr will der amtierende Deutsche Meister im Derny erneut um den Gesamtsieg mitfahren.

(schwarze Nummer)

Andreas Graf
Österreich (33 Jahre)
31 Sixdays (kein Sieg)
In der Saison 2017/18 wurde Andreas Graf Gesamtweltcupsieger im Zweier-Mannschaftsfahren. Beim Sechstagerennen in London erreichte er zuletzt Platz 8. Für den sympathischen Österreicher ist es der siebte Start in Bremen.

(rote Nummer)

TEAM 7 - DER INSTALLATÖR

Oliver Wulff Frederiksen
Dänemark (18 Jahre)
keine Sixdays
2017 wurde Oliver Wulff Frederiksen vierfacher Junioren-Landesmeister. Mit seinen 18 Jahren ist er der jüngste Starter im Profifeld. Zuletzt sicherte er sich den dritten Platz um U23-Cup des Genter Sechstagerennens.

(schwarze Nummer)

Maximilian Beyer
Nordhausen (25 Jahre)
9 Sixdays (kein Sieg)
Sieben Mal wurde Maximilian Beyer Deutscher Meister. 2017 holte er Bronze im Punktefahren bei der Europameisterschaft. Auf seinen ersten Sieg bei einem Sechstagerennen wartet der 25-Jährige noch.

(rote Nummer)

TEAM 8 - ADLER SOLAR

Wim Stroetinga
Niederlande (33 Jahre)
50 Sixdays (5 Siege)
Fünf Siege gehen bereits auf das Konto des Niederländers Wim Stroetinga. In Bremen stand er 2014 ganz oben auf dem Podium. In diesem Jahr soll es wieder weit nach vorn gehen. Der 33-Jährige gehört definitiv zu den besten Fahrern im Feld.

(schwarze Nummer)

Moreno de Pauw
Belgien (27 Jahre)
22 Sixdays (6 Siege)
Zahlreiche Titel bei Landes-, Europa- und Weltmeisterschaften gehen auf das Konto von Moreno De Pauw. Seine Erfolge bei Sechstagerennen können sich ebenfalls sehen lassen: Bereits sechs Mal schaffte er es auf Platz 1. Nun visiert der Belgier seinen ersten Sieg auf der Bremer Bahn an.

(rote Nummer)

TEAM 9 - SWB

Marc Hester
Dänemark (33 Jahre)
96 Sixdays (1 Sieg)
Marc Hester zeigte zuletzt in Rotterdam, dass er in guter Form ist. Er und Teamkollege Lasse Norman Hansen führten über Tage das Sechstagerennen an. Auch mit der Bremer Bahn ist der Däne bestens vertraut: Er startete hier bereits zehn Mal. Zuletzt wurde er 2014 Dritter.

(schwarze Nummer)

Theo Reinhardt
Berlin (28 Jahre)
14 Sixdays (1 Sieg)
Für Theo Reinhardt hätte das vergangene Jahr kaum besser laufen können: Im Januar gewann der 28-Jährige in Bremen sein erstes Sechstagerennen. Wenige Wochen später sicherte er sich mit Roger Kluge den Weltmeistertitel im Zweier-Mannschaftsfahren, dem sogenannten Madison.

(rote Nummer)

TEAM 10 - BIKE IT

Bryan Boussaer
Belgien (22 Jahre)
keine Sixdays
Im Vorjahr gewann Bryan Boussaer an der Seite von Jules Hesters souverän den U23-Cup. Nun startet der 22-Jährige erstmals im Profifeld des Bremer Sechstagerennens. 2018 erzielte er bei der U23-Bahn-EM Bronze im Punktefahren und Silber im Madison mit Teamkollege Jules Hesters.

(schwarze Nummer)

Sebastian Schmiedel
Deutschland (21 Jahre)
3 Sixdays (kein Sieg)
Sein erstes Profi-Sechstagerennen absolvierte Sebastian Schmiedel 2017 in Berlin an der Seite von Henning Bommel. Die Bremer Bahn kennt der 21-Jährige bereits von seinem Start im U23-Feld. Ein Sieg bei der Ludwigshafener Sixdays-Night spricht für sich.

(rote Nummer)

TEAM 11 - BREMEN EINS

Henning Bommel
Finsterwalde (35 Jahre)
17 Sixdays (kein Sieg)
Henning Bommel ist auf der Bahn und Straße aktiv. 2016 war er mit seinen Teamkollegen bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro am Start und belegte dort einen guten fünften Rang in der Mannschaftsverfolgung. Im Vorjahr startete er erstmals bei den Bremer SIXDAYS und landete auf einem soliden achten Platz.

(schwarze Nummer)

Matias Malmberg
Dänemark (18 Jahre)
keine Sixdays
Der 18-jährige Däne wird sein erstes Profirennen an der Seite von Henning Bommel absolvieren. 2018 sicherte er sich gemeinsam mit Oliver Wulff Frederiksen Bronze bei der Junioren-WM.

(rote Nummer)

TEAM 12 - COURTYARD BY MARRIOTT BREMEN

Joshua Harrison
Australien (23 Jahre)
4 Sixdays (kein Sieg)
In seiner Heimat hat Joshua Harrison bereits große Erfolge eingefahren: 2017/18 wurde er Ozeanienmeister im Punktefahren, Scratch und Omnium. Außerdem erzielte er Platz 3 im Zweier-Mannschaftsfahren und in der Mannschaftsverfolgung. Der 23-Jährige feiert in diesem Jahr sein Debut auf der Bremer Radrennbahn.

(schwarze Nummer)

Moritz Augenstein
Karlsruhe (21 Jahre)
2 Sixdays (kein Sieg)
Moritz Augenstein hat den Sprung ins Profifeld geschafft. Nach seinem Sieg im U23-Nachwuchsrennen vor zwei Jahren, startet er nun bereits zum zweiten Mal in der Elite der Bremer SIXDAYS.

(rote Nummer)