SPORT: Consonni/Marguet ziehen als Führende ins Finale

Consonni (c) ESN/Arne Mill

SPORT: Consonni/Marguet ziehen als Führende ins Finale

Der vorletzte Abend der 55. SIXDAYS BREMEN hatte es in sich: Die Topteams fuhren von Beginn an eine harte Linie und schnelles Tempo. Am Ende mussten die bisher dominierenden Belgier Iljo Keisse und Jasper De Buyst (Team elements pure) ihre Führung abgeben. Mit 238 Punkten gehen Tristan Marguet und Simone Consonni als stärkste Mannschaft ins Finale. Das belgische Duo folgt mit 13 Punkten Rückstand auf dem zweiten Platz. Doch auch Hesters/Reinhardt (Team swb), Burkart/Graf (Team DATAGROUP) und Grasmann/Mørkøv (Team ÖVB) sind mit einem Rundenrückstand noch in Schlagdistanz. „Spannender könnten die Voraussetzungen für ein packendes Finale kaum sein“, zeigt sich der Sportliche Leiter Erik Weispfennig sichtlich begeistert.

In den vergangenen Tagen waren Keisse und De Buyst nicht von der Spitze zu verdrängen. Die große Jagd brachte den Führungswechsel. Hier zeigten die Topteams kein Pardon und lieferten sich harte Kämpfe. Ausreißversuche von Burkart/Graf und Hester/Reinhardt wussten die Belgier Keisse und De Buyst zu verhindern. „Unermüdlich führten sie das Verfolgerfeld mit mörderischem Tempo an und machten jegliche Bemühungen der anderen Teams zunichte“, sagt Weispfennig. Die Nutznießer waren Consonni und Marguet. Zwölf Runden vor Schluss setzen sie zum Angriff an und fuhren den entscheidenden Rundengewinn und somit die Tagesführung ein. Reinhardt/Hester, die als Viertplatzierte in den Tag gestartet waren, sammelten in den weiteren Wettbewerben wertvolle Punkte und konnten einen Platz im Gesamtklassement gut machen. „Die Jungs haben richtig hart gekämpft heute und gezeigt, dass sie um den Gesamtsieg mitfahren wollen“, sagt Weispfennig.

Im Sprinterwettbewerb behauptet sich Maximilian Levy konstant an der Spitze. Sein stärkster Kontrahent, Elias Edbauer, fuhr erneut die schnellste Zeit im Rundenrekordfahren und ist ihm mit vier Punkten Rückstand dicht auf den Fersen.

Gleich zu Beginn des fünften Renntages fiel die Entscheidung im U23-Cup: Elias Richter und Max Gehrmann (Team 5) sicherten sich nach zwei spannenden Tagen, in deren Verlauf die Führung mehrmals wechselte, den Gesamtsieg. Platz zwei ging an die Italiener Filippo Ferronato und Matteo Donegà (Team 2), gefolgt von den Dänen Anders Fynbo und Martin Mollerup (Team 1). „Die Jungs haben wirklich tolle Wettkämpfe abgeliefert“, sagt Weispfennig.

Noch ein Finale fand am heutigen Abend statt: Die zwölf Finalisten des Jedermannwettbewerbs „DEIN RENNEN powered by owayo“ fuhren um die Bestzeit und damit um den Titel „Jedermann 2019“ und „Jederfrau 2019“. Vorjahressiegerin Jane Drage ging als Favoritin ins Rennen und enttäuschte nicht: Mit 11,727 Sekunden fuhr sie Bestzeit und verwies ihre fünf Konkurrentinnen auf die Plätze. Bei den Männern lieferte Marcel Laurenz mit 9.617 Sekunden die Bestzeit ab. „Dreimal ist Bremer Recht: Marcel Laurenz fuhr nach zuvor zwei zweiten Plätzen nicht nur zu seinem ersten Sieg ein, sondern auch persönliche Bestzeit hier in Bremen“, sagt Bernd Rennies, Koordinator des Wettbewerbs.

Gesamtwertung nach dem fünften Renntag

Rang Name Teamsponsor Runde Punkte
1 Consonni Simone – Marguet Tristan Schulenburg 0 238
2 Keisse Iljo – De Buyst Jasper elementspure 0 225
3 Hester Marc – Reinhardt Theo swb 1 203
4 Burkart Achim – Graf Andreas DATAGROUP 1 185
5 Grasmann Christian – Mørkøv Jesper ÖVB 1 128
6 Stroetinga Wim – De Pauw Moreno ADLER Solar 4 150
7 van Zijl Melvin – Hesters Jules ATLANTIC Hotels 10 108
8 Bommel Henning – Malmberg Matias bremen eins 18 146
9 Frederiksen Oliver Wulff – Beyer Maximilian Der Installatör 28 135
10 Harrison Joshua – Augenstein Moritz Courtyard by Marriott 28 82
11 Boussaer Bryan – Schmiedel Sebastian bike it 28 77
12 Liß Lucas – Pirius Hans Sonne am Haus 29 33

 

Zurück