Archiv der Kategorie: Uncategorized

Keisse/De Buyst setzen sich an die Spitze des Profifeldes

Die Belgier Iljo Keisse und Jasper De Buyst (Team elements pure) haben am zweiten Abend der 55. SIXDAYS BREMEN die Führung übernommen. In der kleinen Jagd knackte die Mannschaft die Hundert-Punkte-Marke und sicherte sich damit den entscheidenden Rundenvorsprung. Fünf weitere Teams folgen mit einem Rundenrückstand. „Damit ist nach wie vor alles offen. Die Belgier sind ihrer Favoritenrolle heute gerecht geworden”, so der Sportliche Leiter Erik Weispfennig. Auf Platz zwei folgen Wim Stroetinga/Moreno De Pauw (Team Adler Solar) vor Simone Consonni/Tristan Marguet (Team Schulenburg) auf Platz drei.

Stroetinga/Ghys sichern sich den Tagessieg

Für eine Überraschung  sorgte am frühen Rennabend das Team 7 (Der Installatör). Mit einer Runde Vorsprung gewannen Wim Stroetinga und Robbe Ghys die große Jagd vor Yoeri Havik/Achim Burkart (Team X-Tip/Die Spielemacher) und Kenny De Ketele/Theo Reinhardt (Team swb). Damit sicherten sie sich auch den Gesamtsieg des ersten Renntages.

Im Sprinterwettbewerb führt der Tscheche Tomáš Bábek mit einem Punkt Vorsprung vor René Enders.

Die große Jagd (Madison)

Bei der großen Jagd werden die entscheidenden Rundengewinne erzielt. Alle Fahrerinnen sind gleichzeitig auf der Bahn, wobei sich die beiden Partner eines Teams regelmäßig mit dem Schleudergriff ablösen – wann genau, entscheiden die Fahrerinnen selbst. Das erste Rennen mit Zweier-Teams gab es im New Yorker Madison Square Garden, weshalb bis heute die internationale Bezeichnung “Madison” benutzt wird. Seit 2018 starten Frauen bei den SIXDAYS BREMEN im Madison. Damit reagierten die Verantwortlichen um den Sportlichen Leiter Erik Weispfennig auf die Entwicklungen im internationalen Bahnradsport und fördern die Professionalisierung des Frauen-Madison.