Archiv der Kategorie: NEWSFEED

Weltmeisterin Kirsten Wild startet bei den 55. SIXDAYS BREMEN

Im Frauenwettbewerb geht Vorjahressiegerin Kirsten Wild als Favoritin ins Rennen. Die Niederländerin war mit drei ersten und einem zweiten Platz die erfolgreichste Teilnehmerin bei der diesjährigen Weltmeisterschaft in Apeldoorn. Zudem ist die 36-Jährige amtierende Europameisterin im Scratch und Omnium. „Kirsten ist auf der Bahn derzeit das Maß aller Dinge. Dass ihr unser Oval liegt, hat sie im Vorjahr bereits eindrucksvoll bewiesen“, sagt Weispfennig. Der Frauenwettbewerb findet am Samstag und Sonntag, 12. und 13. Januar 2019, im Rahmen der 55. SIXDAYS BREMEN statt.

Live und als Startschütze: DJ-Duo “Gestört aber GeiL”

Rund zwei Monate vor Beginn der 55. SIXDAYS BREMEN stehen auch die zweiten Startschützen neben Howard Carpendale fest: Das DJ-Duo „Gestört aber GeiL“ wird die Radsportprofis am Donnerstag, 10. Januar, ins Sechstagerennen schicken. Anschließend werden die Jungs in Halle 4 eineinhalb Stunden für Partystimmung sorgen. Hinter dem Projekt stecken die DJs Marcel Stephan und Nico Wendel, die sich während ihrer Arbeit in einer Diskothek kennenlernten. 2010 beschlossen sie, gemeinsam musikalische Wege zu gehen. Seitdem bringt das Duo die Tanzflächen der Republik mit ihrer Mischung aus melodischem Techno, Deep House und Pop-Stücken zum Beben. Ihre erste Single „Unter meiner Haut“ schaffte es bis auf Platz 6 der deutschen Singlecharts.

Titelverteidiger Reinhardt/De Ketele gehen am 10. Januar an den Start

Sechs Tage, sieben Kategorien, mehr als 200 Fahrerinnen und Fahrer: Am Donnerstag, 10. Januar 2019, fällt der Startschuss für die 55. SIXDAYS BREMEN. Schon jetzt steht fest: Die Vorjahressieger Kenny De Ketele und Theo Reinhardt werden gemeinsam an den Start gehen, um ihren Titel zu verteidigen. „Die Zuschauer in der ÖVB-Arena können sich auf ein hochkarätiges Sportprogramm freuen“, sagt der Sportliche Leiter Erik Weispfennig. „Theo ist amtierender Madison-Weltmeister, Kenny hat Gold bei der Bahn-Europameisterschaft gewonnen – damit treten zwei der erfolgreichsten Bahnradsportler der Welt in Bremen an.“

Howard Carpendale schießt 55. SIXDAYS BREMEN an

„Hello again“, „Nachts wenn alles schläft“ oder „Ti amo“: Howard Carpendale ist seit einem halben Jahrhundert fest im Musikgeschäft verankert. Am Donnerstag, 10. Januar 2019, wird der gebürtige Südafrikaner den Startschuss für die 55. SIXDAYS BREMEN abfeuern und die 24 Radsportprofis in der ÖVB-Arena auf die Bahn schicken. Wer der zweite Startschütze sein wird, steht noch nicht fest. Nur so viel ist sicher: „Wir wollen mit unserem Unterhaltungsprogramm ein breites Publikum ansprechen und damit sowohl Anreize für die junge als auch für die ältere Generation bieten“, sagt der neue Leiter der SIXDAYS, Mario Roggow.

Neuer Geschäftsführer für die SIXDAYS

Mit vertrauten und neuen Gesichtern startet die Event & Sport Nord GmbH (ESN) in die Vorbereitungen für die 55. SIXDAYS BREMEN. Der bisherige Gesellschafterkreis um die M3B GmbH, die Bührmann Gruppe und Nehlsen wird erweitert: Mit der geschmackslabor messe & eventcatering GmbH und AVM Event sind zwei langjährige Partner mit an Bord. Felix Wiegandt, Projektleiter beim geschmackslabor, folgt auf den vorherigen Geschäftsführer Theo Bührmann jr. und wird die SIXDAYS zukünftig gemeinsam mit Hans Peter Schneider leiten.

Das Duo steht wie das Sechstagerennen selbst für Tradition und Moderne. Mit Hans Peter Schneider hat die Veranstaltung einen erfahrenen, radsportaffinen Mann an seiner Spitze, der das Geschäft hervorragend kennt. Felix Wiegandt hat sich das Ziel gesetzt, die SIXDAYS mit neuen Ideen und Konzepten fit für die Zukunft zu machen. „Ich kenne das Veranstaltungsgeschäft schon seit Kindertagen und bin mit der Arbeit und den Abläufen beider neuen Gesellschafter vertraut. Gleichzeitig stehe ich stellvertretend für die junge Zielgruppe und möchte die SIXDAYS für eben diese attraktiver machen“, sagt Felix Wiegandt. Der 25-Jährige ist gelernter Veranstaltungskaufmann und seit Jahresbeginn beim geschmackslabor tätig.

Weltmeister unter sich

SIXDAYS-Gewinner Theo Reinhardt und Teamkollege Roger Kluge sicherten sich bei den diesjährigen Bahn-Weltmeisterschaften im niederländischen Apeldoorn die Goldmedaille im Madison. Damit ging der Titel erst zum zweiten Mal nach Deutschland: Zuvor gelang es nur Erik Weispfennig, Sportlicher Leiter der SIXDAYS BREMEN, und Stefan Steinweg bei der WM im Jahr 2000. Das Madison, auch als Zweiermannschaftsfahren bekannt, wird 2020 bei den Olympischen Spielen in Tokyo nach mehrjähriger Pause wieder ausgetragen. Erstmals gehen auch Frauen in der Disziplin an den Start.

Jetzt Early Bird Tickets für die 55. SIXDAYS BREMEN sichern

Nach den SIXDAYS ist vor den SIXDAYS: Deshalb gibt es für alle Fans des rasanten Bahnradsports ab sofort Eintrittskarten für die SIXDAYS BREMEN 2019 zum Vorzugspreis. Die Tickets sind bei Nordwest-Ticket erhältlich.

Donnerstag,
10. Januar
Freitag,
11. Januar
Samstag,
12. Januar
Sonntag,
13. Januar
Montag,
14. Januar
Dienstag,
15. Januar

Vorzugspreis (bis 30.04.2018)

11,00 €

17,00 € 17,00 € 11,00 € 21,00 €

11,00 €

Normalpreis (ab 01.05.2018)

16,80 € 25,80 € 25,80 € 19,80 € 29,80 €

16,80 €

Die Sieger der 54. SIXDAYS heißen De Ketele / Reinhardt

Spannender hätte der Finalabend nicht sein können – auf den letzten Metern entschieden Kenny De Ketele und Theo Reinhardt (Team swb) die 54. SIXDAYS BREMEN für sich. Zuvor erlebten die Zuschauer in der vollen ÖVB-Arena einen packenden Rennabend, in dessen Verlauf die Führung mehrmals wechselte. „Die Cleversten haben gewonnen. Kenny und Theo haben den Moment genutzt und den entscheidenden Vorsprung herausgefahren“, sagt Weispfennig. Auf Platz zwei landeten Achim Burkart und Yoeri Havik (Team X-Tip/Die Spielemacher) vor Christian Grasmann und Jesper Mørkøv (Team ÖVB).

Endergebnis 54. SIXDAYS BREMEN

Rang Name Teamsponsor Runde Punkte
1 De Ketele Kenny – Reinhardt Theo swb 0 292
2 Burkart Achim – Havik Yoeri X-Tip/Die Spielemacher 1 306
3 Grasmann Christian – Mørkøv Jesper ÖVB 1 237
4 Howard Leigh – Kneisky Morgan Schulenburg 2 315
5 Stroetinga Wim – Ghys Robbe Der Installatör 2 229
6 De Pauw Moreno – Lampater Leif Adler Solar 15 209
7 Graf Andreas – Beyer Maximilian Atlantic Gruppe 19 170
8 Vergaerde Otto – Bommel Henning Bremen Eins 21 170
9 Pieters Roy – Heßlich Nico Hermes Systeme 23 75
10 Liß Lucas – Marguet Tristan Sonne am Haus 29 120
11 Freuler Jan-André – Augenstein Moritz Courtyard by Marriott 32 84
12 Scartezzini Michele – Lamon Francesco Geschmackslabor

Howard/Kneisky gewinnen kleine Jagd

Der erste Schritt Richtung Gesamtsieg ist gemacht: Morgan Kneisky und Leigh Howard (Team Schulenburg) knackten in der kleinen Jagd die 300-Punkte-Marke und sicherten sich damit die Bonusrunde, die sie an die Spitze des Fahrerfeldes zurückbrachte. In einem beeindruckenden Schlusssprint ließen sie die anderen Topteams hinter sich. Fünf Teams gehen nun mit der Nullrunde in die große Finaljagd.