ALLGEMEIN: SIXDAYS locken Fans aus dem Ausland nach Bremen

Keisse/De Buyst (c) ESN/Arne Mill

ALLGEMEIN: SIXDAYS locken Fans aus dem Ausland nach Bremen

Mit einer Paradeleistung des belgischen Radsportduos Iljo Keisse und Jasper De Buyst sind am Dienstagabend die 55. SIXDAYS BREMEN zu Ende gegangen. Die Veranstalter sind zufrieden – auch wenn die Besucherzahlen leicht unter den Vorjahresergebnissen geblieben sind. „Nach ersten Hochrechnungen waren rund 59.000 Besucher an den sechs Tagen in unseren Hallen. Wenn man bedenkt, dass wir in neuer Konstellation und mit zum Teil veränderten Konzepten an den Start gegangen sind, ist das ein gutes Ergebnis“, sagt Geschäftsführer Felix Wiegandt von der Event & Sport Nord GmbH (ESN).

Mit verantwortlich für den leichten Besucherrückgang sei der Sonntag. „Für diesen Tag fehlt uns ein klares Konzept. Daran müssen wir definitiv arbeiten“, so Wiegandt weiter. Eine erfreuliche Entwicklung vernahmen er und Mit-Geschäftsführer Hans Peter Schneider in der ÖVB-Arena: Eine neue Promi-Talk-Ecke, die Verlagerung der Bühne in die Ostkurve und mehr Sport dank kürzerer Showpausen haben sich ausgezahlt. „Da war richtig was los im Innenraum und auf den Rängen. Hier haben wir auch vermehrt Besucher aus dem Ausland wahrgenommen – das ist eine tolle Entwicklung“, freut sich Schneider.

Dass die SIXDAYS über die Bremer Stadtgrenzen hinaus bekannt werden, dafür sorgen die offiziellen Botschafter. Am Finalabend wurden mit Radsportlerin Denise Schindler, die zuvor das Paracycling-Duell für sich entscheiden konnte, und Bürgermeister a. D. Jens Böhrnsen, der seit 1965 kaum ein Sechstagerennen verpasst hat, zwei weitere Personen in den Botschafterkreis aufgenommen.

Die 56. SIXDAYS BREMEN finden von Donnerstag bis Dienstag, 9. bis 14. Januar 2020, statt.

Zurück