Titelverteidiger Reinhardt/De Ketele gehen am 10. Januar an den Start

Sechs Tage, sieben Kategorien, mehr als 200 Fahrerinnen und Fahrer: Am Donnerstag, 10. Januar 2019, fällt der Startschuss für die 55. SIXDAYS BREMEN. Schon jetzt steht fest: Die Vorjahressieger Kenny De Ketele und Theo Reinhardt werden gemeinsam an den Start gehen, um ihren Titel zu verteidigen. „Die Zuschauer in der ÖVB-Arena können sich auf ein hochkarätiges Sportprogramm freuen“, sagt der Sportliche Leiter Erik Weispfennig. „Theo ist amtierender Madison-Weltmeister, Kenny hat Gold bei der Bahn-Europameisterschaft gewonnen – damit treten zwei der erfolgreichsten Bahnradsportler der Welt in Bremen an.“

Howard Carpendale schießt 55. SIXDAYS BREMEN an

„Hello again“, „Nachts wenn alles schläft“ oder „Ti amo“: Howard Carpendale ist seit einem halben Jahrhundert fest im Musikgeschäft verankert. Am Donnerstag, 10. Januar 2019, wird der gebürtige Südafrikaner den Startschuss für die 55. SIXDAYS BREMEN abfeuern und die 24 Radsportprofis in der ÖVB-Arena auf die Bahn schicken. Wer der zweite Startschütze sein wird, steht noch nicht fest. Nur so viel ist sicher: „Wir wollen mit unserem Unterhaltungsprogramm ein breites Publikum ansprechen und damit sowohl Anreize für die junge als auch für die ältere Generation bieten“, sagt der neue Leiter der SIXDAYS, Mario Roggow.

ALLGEMEIN: Howard Carpendale kommt zum 55. Jubiläum

„Hello again“, „Nachts wenn alles schläft“ oder „Ti amo“: Howard Carpendale ist seit einem halben Jahrhundert fest im Musikgeschäft verankert. Am Donnerstag, 10. Januar 2019, wird der gebürtige Südafrikaner den Startschuss für die 55. SIXDAYS BREMEN abfeuern und die 24 Radsportprofis in der ÖVB-Arena auf die Bahn schicken. Wer der zweite Startschütze sein wird, steht noch nicht fest. Nur so viel ist sicher: „Wir wollen mit unserem Unterhaltungsprogramm ein breites Publikum ansprechen und damit sowohl Anreize für die junge als auch für die ältere Generation bieten“, sagt der neue Leiter der SIXDAYS, Mario Roggow.

Howard Carpendale wird am Eröffnungsabend nicht nur den Startschuss abgeben, sondern auch einige seiner größten Hits in der ÖVB-Arena präsentieren. Für den 72-Jährigen gewohntes Terrain: Allein in den 80er-Jahren spielte er sechsmal in der Halle. Zuletzt war Carpendale im Dezember 2011 an der Bürgerweide zu Gast. Seine Leidenschaft gilt neben der Musik dem Sport. 1963 wurde er südafrikanischer Jugendmeister im Kugelstoßen, später versuchte er sich im Rugby, Kricket und sogar als Formel-3-Fahrer. Heute spielt Carpendale Tennis und Golf.

Die Veranstalter wollen jedoch nicht nur am Eröffnungsabend, sondern während der gesamten sechs Tage gute Unterhaltung für jedermann bieten. „Die SIXDAYS stehen für Tradition und Moderne, für generationenübergreifendes Entertainment. Das muss sich auch im Programm widerspiegeln. Deshalb planen wir, zusätzliche Anreize durch ein vielfältigeres und hochwertigeres Musikangebot zu schaffen“, erklärt Roggow. Auch für den Kidsday, der zuletzt mit YouTube-Stars aufwartete, sind Neuerungen geplant.

Die 55. SIXDAYS BREMEN finden von Donnerstag bis Dienstag, 10. bis 15. Januar 2018, in der ÖVB-Arena sowie in den Hallen 2 bis 4.1 statt. Preis pro Ticket: Donnerstag und Dienstag 16,80 Euro, Freitag und Samstag 25,80 Euro, Sonntag 19,80 Euro, Montag 29,80 Euro. Am Samstag ist der Eintritt zum Kindernachmittag frei, Sonntag gibt es das „4-Freunde-Sonntags-Ticket“ für 29,80 Euro. Das Grünkohlland-Ticket inklusive Eintritt zur Veranstaltung ist ab 34,90 Euro erhältlich.

SPORT: Weltmeister startet bei den 55. SIXDAYS BREMEN

Sechs Tage, sieben Kategorien, mehr als 200 Fahrerinnen und Fahrer: Am Donnerstag, 10. Januar 2019, fällt der Startschuss für die 55. SIXDAYS BREMEN. Schon jetzt steht fest: Die Vorjahressieger Kenny De Ketele und Theo Reinhardt werden gemeinsam an den Start gehen, um ihren Titel zu verteidigen. „Die Zuschauer in der ÖVB-Arena können sich auf ein hochkarätiges Sportprogramm freuen“, sagt der Sportliche Leiter Erik Weispfennig. „Theo ist amtierender Madison-Weltmeister, Kenny hat Gold bei der Bahn-Europameisterschaft gewonnen – damit treten zwei der erfolgreichsten Bahnradsportler der Welt in Bremen an.“

Für Reinhardt hätte das aktuelle Jahr kaum besser laufen können: Im Januar gewann der 28-Jährige in Bremen an der Seite des Belgiers Kenny De Ketele sein erstes Sechstagerennen. Wenige Wochen später sicherte er sich mit Teamkollege Roger Kluge den Weltmeistertitel im Zweier-Mannschaftsfahren, dem sogenannten Madison. Dies gelang vor Reinhardt und Kluge nur einem weiteren deutschen Team: Erik Weispfennig und Stefan Steinweg.

Im August sollte bei den Bahn-Europameisterschaften ebenfalls der Titel her. Dort musste sich das deutsche Duo jedoch den Belgiern Kenny De Ketele und Robbe Ghys geschlagen geben. „An Theo und Kenny führt derzeit im Bahnradsport kein Weg vorbei. Kenny hat die vergangene Sechstagerennsaison dominiert. Wir freuen uns, dass die beiden trotz Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2020 bei uns starten“, so Weispfennig.

Neben den 24 Profifahrern treten Sprinter, Frauen, U23- und U19-Nachwuchsfahrer sowie Sportler mit Behinderung in ihren jeweiligen Disziplinen gegeneinander an. Bereits zum vierten Mal können auch Freizeitsportler, die sogenannten Jedermänner und -frauen, auf der besonderen Bremer Bahn starten.

Die 55. SIXDAYS BREMEN finden von Donnerstag bis Dienstag, 10. bis 15. Januar 2018, in der ÖVB-Arena sowie in den Hallen 2 bis 4.1 statt. Preis pro Ticket: Donnerstag und Dienstag 16,80 Euro, Freitag und Samstag 25,80 Euro, Sonntag 19,80 Euro, Montag 29,80 Euro. Am Samstag ist der Eintritt zum Kindernachmittag frei, Sonntag gibt es das „4-Freunde-Sonntags-Ticket“ für 29,80 Euro. Das Grünkohlland-Ticket inklusive Eintritt zur Veranstaltung ist ab 34,90 Euro erhältlich.

SPORT: Auf den Spuren der Bahnradprofis

Jane Drage und Mathias John haben es vorgemacht: Mit Bestzeiten von 11,344 Sekunden und 09,852 Sekunden haben sie im Vorjahr den Jedermannwettbewerb im Rahmen der SIXDAYS BREMEN gewonnen. Vom 10. bis 15. Januar 2019 wird das 166,6 Meter lange, extrem steile Rennoval erneut für Jedermänner und -frauen freigegeben. Im Rahmen des 55. Bremer Sechstagerennens kämpfen sie vor großem Publikum um den Sieg bei „DEIN RENNEN powered by owayo“.

Doch vor dem Finale steht die Qualifikation. Daher bieten die Koordinatoren für das Jedermannrennen, SIXDAYS-Botschafter Bernd Rennies und der ehemalige Radsportprofi Hans-Peter Jakst, vorab zwei Trainings an: am Sonntag, 14. Oktober, in Köln und am Sonntag, 4. November, in Kaarst-Büttgen. Für Kurzentschlossene gibt es eine letzte Qualifikationsmöglichkeit im Rahmen der SIXDAYS am Freitag, 11. Januar 2019. „Die Gewinner der einzelnen Trainings sind automatisch für DEIN RENNEN gesetzt, die weiteren Startplätze werden entsprechend der Bestzeiten vergeben“, erklärt Rennies. In zwei Halbfinals am Freitag und Samstag, 11. und 12. Januar, starten die je zwölf Teilnehmer erstmals vor großem Publikum. Die Siegerinnen und Sieger der beiden Rennen sowie die jeweils vier zeitschnellsten Fahrerinnen und Fahrer bestreiten am Montagabend, 14. Januar, das Finale von DEIN RENNEN.

„Ausgetragen wird der Wettbewerb als Zeitfahren mit fliegendem Start. Das heißt, die Starterinnen und Starter bekommen zwei Runden Gelegenheit, um auf annähernde Maximalgeschwindigkeit zu beschleunigen. In der dritten Runde wird die Zeit gemessen“, erklärt Erik Weispfennig, Sportlicher Leiter der SIXDAYS BREMEN, den Wettbewerb. Für Hobbyradsportler bietet das Jedermannrennen die einmalige Gelegenheit, unter professionellen Bedingungen auf der besonderen Bahn zu starten. Die Teilnahme ist unabhängig von einer Vereinsmitgliedschaft und mit dem eigenen oder einem Leihrad möglich. Wichtig ist, dass dieses dem UCI-Reglement entspricht. Alles Weitere zu den Teilnahmebedingungen finden Interessierte unter www.sixdaysbremen.de/sport/dein-rennen.

Die 55. SIXDAYS BREMEN finden von Donnerstag bis Dienstag, 10. bis 15. Januar 2019, in der ÖVB-Arena sowie in den Hallen 2, 3, 4 und 4.1 statt. Preis pro Einzelticket: Donnerstag und Dienstag 16,80 Euro, Freitag und Samstag 25,80 Euro, Sonntag 19,80 Euro, Montag 29,80 Euro. Am Samstag ist der Eintritt am Kindernachmittag frei. Sonntags ist das „4-Freunde-Sonntags-Ticket“ für 29,80 Euro erhältlich.