Speedy

 

Speedy – der blau-rote Renn-Tiger von Bremen

Wir schreiben das Jahr 1254. Alles begann mit der Geburt des venezianischen Händlers Marco Polo, der Jahre später durch seine Aufzeichnungen seiner China-Reise bekannt wurde. Ob Marco Polo wirklich das große Land hinter der hohen Mauer erreicht hat oder nicht, darüber streiten sich bis heute die Gelehrten.

In seinen Aufzeichnungen soll er u. a. eine bläuliche Katze erwähnt haben, die persische Diplomaten als Gastgeschenk vor Ort in China überreichten. Als 1291 seine Rückreise nach Venedig auf dem Seeweg begann, soll Marco Polo neben viel Rohseide und Edelsteinen auch diese Perserkatze und zusätzlich einen indischen Tiger im Gepäck gehabt haben. Den Tiger beschreibt er in seinem Reisetagebuch als Löwen, da er damals keine Tiger kannte.

Ab da verliert sich die Spur der beiden Tiere.

Erst einige hundert Jahre später wird in Italien angeblich im italienischen Antoniter-Kloster in Mailand eine Schriftrolle gefunden, in der von einem königlichen Tiger die Rede ist. Die Grundfarbe seines Fells soll ein leuchtendes Rot-Gelbraun gewesen sein, mit breiten, schwarzen Streifen und einer weißen Bauchunterseite. In dieser Schriftrolle aus dem Jahre 1700 wird weiter erwähnt, dass, je nach Sonnenstand und Lichteinfall, das Fell des zahmen Tigers im Klosterinnenhof bläulich-rot erschien. Das Tier wurde als ruhig, zurückhaltend, zuverlässig und mit mäßig ausgeprägtem Freiheitsdrang beschrieben. Es sei daher sehr gut auch ohne Freilauf zu halten.

Erst am 14. April 1907 wird im Rahmen des ersten Radrennens in Mailand/Sanremo über ein kleines blau-rotes entlaufenes Tigerbaby berichtet. Einer der damals 33 teilnehmenden Rennfahrer soll knapp in Führung liegend extra am Straßenrand gestoppt haben, um das Tier nicht unter die Räder kommen zu lassen. Der Fahrer verschenkte damit seinen sicheren Rennsieg, gewann aber mit dieser Aktion die Herzen des Publikums.

Danach verliert sich Spur…bis heute!

Zu Ehren der damaligen Rettungsaktion nehmen die Veranstalter der SIXDAYS BREMEN diesen „Renn-Tiger“ ab sofort als Maskottchen in ihr Team auf.

Biografie-Daten:

Geburtsdatum: irgendwann in einer lauen September-Nacht
Geburtsort: wahrscheinlich Raum Mailand/Sanremo
Augenfarbe: leuchtend-schwarz
Besondere Merkmale: kariertes Muttermal unter der Zunge
Eltern: noch unbekannt, da aus Zoo-Tigerklappe
Geschwister: Rotkehlchen & Blaumeise, da adoptiert von Vogelhändler
Ausbildung: Konfetti-Stanzer bei Circus Roncalli, Chemie-Laborant für Tiger-Balsam, Tiger-Double bei Sigfried & Roy in Las Vegas als Auslandsjahr
Zivildienst: kurzes Gastspiel im Streichelzoo eines Kindergartens
Hobbies: 6-Tage relaxen, Zebrastreifen jagen, meditieren
Lieblings-Essen: Blaubeerkuchen mit roten Peperoni
Lieblings-Musik: Eye of the tiger, The Lion sleeps tonight, Blueberry hill, I’m walking
Lieblings-Sänger: Tiger Tom Jones,
Lieblings-Sport: 300m Einrad fahren ohne Steuermann
Vorbilder: Erik Weispfennig, Johnny Weißmüller