Gürtelschnallen für Siegertypen

Die Siegerpreise, die individuell gefertigten Gürtelschnallen, sind immer ein Objekt der Begierde. Hergestellt werden diese handgearbeiteten Exemplare nur für die Sieger der einzelnen Sportdisziplinen. Dort, wo auch der Champions-League-Pott, der DFB-Pokal und die Goldenen Kameras gefertigt werden.

Alfred Kromp heißt der Mann, der bei der traditionsreichen Manufaktur Koch & Bergfeld im ehemaligen Bremer Hafenschuppen 2 in der Werkstatt sitzt und in Handarbeit die Schnallen fertigt. Auf der Rückseite werden zusätzlich der Name, das Jahr und die Disziplin eingraviert.

Erstmals besteht jetzt die Möglichkeit, auch ohne einen Sieg auf der Rennbahn in den Besitz einer so exklusiven Arbeit zu kommen. Für 149 Euro können eingefleischte Sixdays-Fans und die, die es werden wollen, eine individuell gefertigte Gürtelschnalle unter shop@sixdaysbremen.de bestellen. Mit bis zu zwei, drei Monaten Wartezeit muss dabei gerechnet werden – denn gut Ding (Handarbeit) will eben Weile haben.

Ausscheidungsfahren

In dieser Kategorie nehmen alle Fahrerinnen am Rennen teil. Nach jeweils zwei Runden scheidet die letzte Fahrerin des Feldes aus. Maßgebend für die letzte Position ist das jeweilige Hinterrad. Die Platzierung der Fahrerinnen ergibt sich aus der umgekehrten Reihenfolge des Ausscheidens. Die Fahrerin, die als letztes auf der Bahn ist, hat gewonnen.

Angezogen wie ein Profi – Entwerfe dein individuelles SIXDAYS-Trikot

In Kooperation mit owayo stellen die SIXDAYS BREMEN verschiedene Designs zur Verfügung. Die Designs sind im 3D-Konfigurator  von owayo auswählbar und können dort nach Belieben mit eigenen Aufschriften sowie Logos versehen werden.

 

Zu haben sind die Trikots zum Preis von 46,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand) unter Trikot-Konfigurator

Am Stand des Bremer Sporttreffs im Foyer der ÖVB-Arena der SIXDAYS BREMEN 2018 ist die Bestellung ebenfalls möglich.

 

Mehr darüber unter: www.owayo.de/radsport-radtrikots.htm

Jürgen Rasper – der Moderatoren-DJ

3 + 1 heißt das Motto bei den Moderatoren der SIXDAYS BREMEN. Arians, Mielke und Rudolph sind die drei am Mikrofon. Die Zugabe heißt Jürgen Rasper. Im normalen Leben ist er als Moderator bei hr3 und in Sendungen wie „Madhouse“ zu hören. Außerdem ist er auf den Bühnen Hessens unterwegs, egal ob als Moderator oder DJ. Bei Sportveranstaltungen ist er zum Beispiel beim Ironman Frankfurt oder als Stadionsprecher bei Eintracht Frankfurt im Einsatz.

Jürgen Rasper weiß, wo der musikalische Hammer hängt. Bei den SIXDAYS BREMEN ist er ganz dicht am Geschehen und fast der Schatten der beiden Sportsprecher Arians & Mielke. Da entpuppt sich der DJ als Magier am Mischpult. Er drückt Knöpfe und betätigt Regler, lässt Jingles erklingen, Fanfaren ertönen und hat unendlich viele musikalische Tricks parat, um die Moderatoren zu unterstützen, beim Publikum Emotionen auszulösen und das sportliche Spektakel auf der Bahn in Szenen, oder genauer in Töne zu setzten.

In den letzten Jahren ist ihm das hervorragend gelungen, und auch für 2017 gilt sein Motto: „Immer besser sein als gestern und schlechter sein als morgen.“

Marcus Rudolph – der neue Alte

Marcus Rudolph ist zwar erst seit dem 49. Bremer 6-Tage Rennen 2013 im Moderatorentrio dabei aber kennt das Spektakel auch schon etwas länger und kann über zwanzig stolze Team-Einsätze vorweisen.

Und sonst? Wenn er mal nicht moderiert, ist er bei verschiedenen Produktionen auf dem Theaterschiff Bremen präsent. Als Moderator startete er vor Jahren bei Radio Bremen 4. Von dort kennen ihn bestimmt noch treue Hörer als „Der Dicke aus der Morgenshow“. Zweimal gewann Marcus den „New York Radio Award“ in der Kategorie „Best Humor Personality“. Heute ist er sowohl bei Radio Bremen 1 als auch bei hr3 zu hören und gilt mittlerweile als eine der bekanntesten Radiostimmen Deutschlands.

Auch als Veranstaltungsmoderator bei Galas, Firmenfesten und Großveranstaltungen hat er auf sich aufmerksam gemacht, hatte aber auch sportliche Einsätze, zum Beispiel beim Ironman Zürich und bei der Ironman-EM in Frankfurt. Jetzt heißt es erst einmal durchhalten mit einer Marathon-Moderation bei den SIXDAYS BREMEN.

Mielke / Arians – das Team 14

Die Sixdaysfahrer sind es gewohnt, in Zweierteams zu fahren, da wollten die Sport-Sprecher Edgar Mielke und Mathias Arians nicht hinten anstehen – sie reden gemeinsam. Mal miteinander, hintereinander, voreinander, aber auch schon mal gegeneinander. Mal sind die beiden Moderatoren laut, mal leise, mal eifrig, mal aufgeregt. Die beiden kennen sich aus im 6-Tage-Rennzirkus.

Mathias Arians begleitete bereits viele Jahre als Kommentator für Radio Bremen das Renngeschehen in der ÖVB-Arena. 2012 wechselte er erstmals erfolgreich die Seiten, um erfolgreich den Besuchern die sportlichen Aktivitäten auf dem Lattenoval mit dem dazugehörigen Regelwerk näher zu bringen.

Abwechseln wird er sich dabei mit seinem Kollegen Edgar Mielke, der schon bis 2004 bei den SIXDAYS BREMEN Werbesprecher war, sich aber in der Zwischenzeit als versierter TV-Liveberichterstatter bei den Läufen des Motorrad Grand Prix einen Namen gemacht hat. Die ideale Vorbereitung, um sich bei den SIXDAYS BREMEN kommentierend auf das sportliche Geschehen zu stürzen.

7THINGS – my basic hotel

Das im April 2013 eröffnete Zwei-Sterne-Superior 7THINGS – my basic hotel bietet Ihnen alles für einen angenehmen Aufenthalt, ganz nach der Maxime: Weniger ist mehr! Inspiriert von der deutschen Redewendung „Ich packe meine Siebensachen“ wurde ein modernes Hotelkonzept entwickelt: 89 voll klimatisierte Nichtraucherzimmer mit Flatscreen-TV, kostenfreiem WLAN, Klimaanlage, wie auch ein leckeres Frühstücksbuffet & Snackangebot warten auf Sie! Die ÖVB-Arena erreichen Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in 8 bis 14 Minuten.

 

Infos + Buchung